Biratnagar und Morang 

im Südosten von Nepal an der indischen Grenze

 

In der von Plan International unterstützten Schule warteten die Kinder aufgeregt auf unseren Besuch. Nachdem wir begrüßt und unsere Geschenke verteilt worden waren, wurden Probleme besprochen — so gibt es immer noch Eltern, die ihre Kinder nicht in die Schule schicken — und eine Gruppe junger Frauen berichtete von ihren Sorgen wegen Zwangsverheiratung.

Die Menschen in Morang  und Umgebung leben von der Landwirtschaft, überall  Reisfelder und Gemüse. Die Tiere laufen frei herum - Enten, Ziegen, Hunde, Rinder und Wasserbüffel.

Wir waren zu Besuch bei unserer Patentochter Subheksha-Kumari Sardar, ihren beiden Schwestern, den Eltern und der Dorfgemeinschaft zusammen mit den Plan International Mitarbeiterinnen Anju und Bhima.

Es war ein aufregendes Erlebnis für alle und leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei.

Seit 2003 unterstützen wir Plan International bei diesem Projekt in Morang, Subheksha ist mittlerweile 15 Jahre alt. Die Mädchen der Familie Sardar gehen zur Schule, Brunnen und sanitäre Einrichtungen wurden gebaut und die Familie hat sich ein massives Haus errichtet. Der Großvater betreibt im Nebengebäude eine Schreinerwerkstatt, der Vater ist aktiv tätig bei Plan und die Mutter hilft in der örtlichen Schule.